Start Geschichte der Hahnenkamm-Kaserne
17 | 11 | 2019
Geschichte der Hahnenkammkaserne - 1981 - 1990
Beitragsseiten
Geschichte der Hahnenkammkaserne
1972 - 1980
1981 - 1990
1991 - 2000
2000 - 2004
Alle Seiten

1981:

01.04.  Umgliederung der Einh und Verb nach Heeresstruktur PzBtl 303 wird in PzBtl 304 umbenannt;

4.PzGrenBtl 301 (PzKp) wird aufgestell

27.05.  Enthüllung Großplastik „Auerochs“

01.09.  5./ NschBtl 210 verlegt von Ulm nach Heidenheim

01.10.  PzJgKp 530 wird in PzJgKp 560 umbenannt

1982:

01.01.  PzBtl 663 GerEin wird neu aufgestellt

11.01.  StOÄ OTL i.G. Degner übergibt an OTL Dobmeier

22.03.  PzJgKp 560 verlegt nach Bogen

1983:

01.04.  ResLazGrp 1011 in ResLazGrp 7603 GerEinh umbenannt

1987:

02.10.  StOÄ OTL Dobmeier übergibt an OTL i.G. Bold

1988:

10.11.  Mahnmal - Enthüllung durch die Präsidentin der israelitischen Kultusgemeinde München, Charlotte Knobloch

1989:

01.01.  PzGrenBtl 301 verlegt StVersKp v. Ellwangen n. Heidenheim

28.07.  StOÄ OTL i.G. Bold übergibt an OTL Gollwitzer

10.-20.11.  Unterbringung 250 DDR Flüchtlinge in der Kaserne

1990:

25.01.Club Hahnenkamm wird gegründet

21.08. Fortbestand der Hahnenkamm-Kaserne in Gefahr